Kunstbetrachtung im Dialog

 

Mittwoch, 25. März 2020 Kunstmuseum Bonn

in der ständigen Sammlung des Hauses

 

18:00 bis 19:30 Uhr

 

 

Kosten: € 15,- / zzgl. Museumseintritt
Anmeldungen bitte möglichst bis Samstag, den 21. März 2020
Stichwort „Macke“ bitte auf dem Anmeldeformular angeben
Anmeldeformular
Treffpunkt: ca. 17:55 Uhr im Kassenbereich des Museums

 

August Macke prägte 1913, kurz vor dem Ausbruch des 1. Weltkrieges, in dem er einen frühen Tod fand, den Begriff des Rheinischen Expressionismus. Ein Jahr zuvor hatten deren Vertreter ihren grossen Auftritt bei der epochalen Sonderbund-Ausstellung in Köln, Seite an Seite mit den großen Avantgardisten der Zeit, wie Vincent van Gogh, Paul Gauguin oder Edvard Munch.

Das Kunstmuseum Bonn zeigt einen ganz aussergewöhhnlichen Bestand Rheinischer Expressionisten, dem wir uns in einer gezielten Auswahl nähern wollen, um die Wesensmerkmale dieser farb- und formdynamischen Malerei zu ergründen. Selbstverständlich steht August Macke dabei im Zentrum dieser Betrachtungen.

Auf eine anregende Kunstbetrachtung und eine intensive Auseinandersetzung freuen sich

Olaf Mextorf + Nicole Birnfeld