Kunstbetrachtung im Dialog

 

Mittwoch, 21. November 2018 – Kunstmuseum Bonn

in der Ausstellung „Der Flaneur – Vom Impressionismus bis zur Gegenwart“

 

18:00 bis 19:30 Uhr

Achtung! Der 2. Teil dieser Veranstalting findet am …….statt.

 

Kosten: € 14,- / zzgl. Museumseintritt
Anmeldungen bitte bis Donnerstag, den 15. November 2018
Stichwort „Flaneur 1“ bitte auf dem Anmeldeformular angeben
Anmeldeformular
Treffpunkt: ca. 17:50 Uhr im Kassenbereich des Museums

Wann waren Sie das letzte Mal flanieren? Ja, gemeint ist dieses fast absichtslose Streifen durch die Stadt, offen und neugierig, entspannt und gleichzeitig aufmerksam für alles. So beschreibt das Flanieren fast mehr eine Haltung denn die Tätigkeit an sich.

Im Kunstmuseum Bonn können wir diese ganz besondere Haltung jetzt mannigfach einnehmen, können mit Adolph von Menzel, Camille Pissarro, Vincent van Gogh und Brassaï durch Paris, mit Ernst Ludwig Kirchner, Carl Saltzmann und George Grosz durch Berlin oder mit Stephen Shore, Garry Winograng und Richard Estes durch New York schlendern.

Die Flaneurie bemächtigt sich der Peripherie ebenso, wie der großen Boulevards, Avenuen und Ringstraßen. Malerei trifft auf Fotografie, die Spurensucherin auf den Experimentator.

Wir werden dem Lauf der Zeit folgen und dabei Veränderungen wahrnehmen und Konstanten entdecken. Dabei ist unser entschleunigter Blick mit Sicherheit der dem Flaneur gemäße Wahrnehmungsmodus.

Aufgrund der Vielzahl an Perspektiven und Fülle von Werken zwischen Impressionismus und Gegenwart möchten wir Ihnen einen mehrteiligen Rundgang anbieten, um sowohl der vielschichtigen Thematik, wie aber auch uns selbst in unserer Rolle als (Kunst)Betrachter gerecht zu werden.

Es grüßen herzlich

Olaf Mextorf + Nicole Birnfeld