Kunstbetrachtung im Dialog

 

Samstag, 29. Februar 2020 – Arp Museum Bahnhof Rolandseck

in der Ausstellung „Die vier Elemente“ *

 

11:30 bis 13:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Aufgrund der räumlichen und akustischen Situation in der Kunstkammer Rau ist die Teilnehmer*innenzahl auf 12 begrenzt.

 

 

Kosten: € 15,- / zzgl. Museumseintritt
Anmeldungen bitte karnevalsbedingt möglichst vor Donnerstag, dem 20. Februar 2020
Stichwort „Impressionisten“ bitte auf dem Anmeldeformular angeben
Anmeldeformular
Treffpunkt: kurz vor 11:30 Uhr im Kassenbereich des Museums

 

Der Impressionismus gilt oftmals als Inbegriff einer neuen Sicht auf die Wirklichkeit. Der allzu flüchtigen Gegenwart wird mit schnellem Strich – wie auch sonst – auf der Leinwand Dauer verliehen, die Zeit für den Moment der Betrachtung zum Stehen gebracht, uns die Möglichkeit zum nachdenkenden Betrachten gegeben.

Und genau das möchten wir mit dem entschleunigten Blick versuchen: Den so flüchtig erscheinenden Momenten der impressionistischen Malerei Dauer verleihen, indem wir genau hinsehen, mal die Melancholie des Motivs spüren, mal uns der Unruhe des Bildes aussetzen, mal uns nur der Schönheit der Natur ergeben.

Der Impressionismus entwickelte sich in einer historischen Umbruchszeit und zeigt eine brüchig gewordene Wirklichkeit, deren rascher Wandel zwischen rauschhafter Farbigkeit und fast meditativer Konzentration auch heute immer wieder fasziniert.

Diesem Phänomen möchten wir gemeinsam mit Ihnen auf die Spur kommen. Es feuen sich auf eine anregende Kunstbetrachtung

 

Olaf Mextorf + Nicole Birnfeld

 

*in Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck