ganztägiger Workshop, Juli 2018

 

Anläßlich der Ausstellung „Marina Abramović – The Cleaner“ in der Bundeskunsthalle Bonn.

 

Was bedeutet es, im Hier und Jetzt präsent zu sein? Was bedeutet es, verbunden zu sein?

In ihren Performances setzt sich die die Künstlerin Marina Abramovic immer wieder neuen und extremen Erfahrung aus und bezieht dabei das Publikum mit ein. Ihr Werk zu betrachten wird damit unweigerlich eine Einladung zu einer neuen Art, sich selbst und den Kontakt zu anderen zu erfahren.

In unserem Workshop wollen wir diese Aufforderung zur Selbsterfahrung auf der Grundlage einer intensiven Betrachtung mit Methoden des morphologischen Kunstcoachings vertiefen und weiterentwickeln.

Darum wird es gehen:

Allen Performances von Marina Abramovic scheint folgendes gemeinsam:
• Sie loten psychische und physische (Schmerz-)Grenzsituationen aus und zwingen sowohl die Künstlerin als auch die BetrachterInnen ins Hier und Jetzt.
• Sie sind explizit alltagsfern und doch geben Sie Antworten auf brennende, alltägliche Fragen unserer Zeit.
• Man kann den Werken ablehnend, kritisch oder wohlwollend gegenüberstehen. – Entziehen kann man sich ihnen nur schwer.
Sie stehen damit auch als Einladung zu einer neuen Art, sich selbst und den Kontakt zu anderen (neu) zu erfahren. Diese Einladung wollen wir in unserem Workshop aufgreifen und mit Ihnen in einen intensiven Dialog treten.

Wie geht das?

Anhand von repräsentativen Werken/Werkkomplexen in der Ausstellung bieten wir Ihnen die Gelegenheit, im Rahmen einer gemeinsamen Gruppenerfahrung die Arbeiten Abramovićs in ihren Wirkungen auf das eigene (Er-)Leben zu reflektieren. Z.B.:
• Rhythm 0 – Wie gehe ich mit Herausforderungen und Ängsten in meinem eignen Leben um?
• The Artist is Present – Im Moment sein und bleiben. Warum fällt mir das so schwer?

Was dabei noch wichtig ist:

Die Reflexion in der Gruppe kann dabei die eigenen Wahrnehmungs- und Umgangsformen mit den Themen der Kunstwerke konturierter hervorheben und bewusst machen.
• Der Workshop wird von uns als Team (KunsthistorikerIn und Psychologe) geleitet mit langjähriger Erfahrung in Methoden der vertieften Kunstbetrachtung.
• Wir haben für die Gruppengespräche in der Bundeskunsthalle einen geeigneten und damit geschützten Raum abseits der Ausstellungsbetriebsamkeit angemietet.
• Die Werke/Werkkomplexe sind so gewählt, dass sich damit ein repräsentativer Querschnitt durch das Werk von Marina Abramovic legen lässt.

geplanter Ablauf:

  • Treffen um 11:00 Uhr im Kassenbereich der Bundeskunsthalle
  • Erste Arbeitseinheit: eigene Betrachtung der TeilnehmerInnen vor dem ersten Werk/Werkkomplex und anschließende Reflexion der Erfahrung in der Gruppe
  • Mittagspause
  • Zweite Arbeitseinheit: eigene Betrachtung der TeilnehmerInnen vor dem zweiten Werk/Werkkomplex und anschließende Reflexion der Erfahrung in der Gruppe
  • Kaffeepause
  • Dritte Arbeitseinheit: eigene Betrachtung der TeilnehmerInnen vor dem letzten Werk/Werkkomplex und anschließende Reflexion der Erfahrung in der Gruppe
  • abschließende Gesamtbetrachtung und gegebenenfalls gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung als Ausklang

 

Wir sind sehr gespannt auf einen nicht nur interessanten, sondern sicher auch relevanten Tag mit Ihnen in der Bundeskunsthalle und freuen uns auf Sie und die gemeinsamen Erkenntnisse!

Es grüßen herzlich

Olaf Mextorf + Robert Kauf

 

P.S.: Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Information an Menschen weiterleiten, die sich Ihrer Meinung nach für diesen Themenkomplex interessieren könten, denn die Marina Abramovic-Ausstellung „The Cleaner“ bietet sicher einen einzigartigen Rahmen für eine derart intensive Auseinandersetzung.

 

links zur Ausstellung „The Cleaner“:

https://www.bundeskunsthalle.de/ausstellungen/marina-abramovic.html

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/kultur-und-medien/Das-Verm%C3%A4chtnis-der-K%C3%BCnstlerin-article3833979.html

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/kultur-und-medien/bonn/Marina-Abramovic-in-der-Bundeskunsthalle-und-live-bei-Facebook-article3833551.html

http://www.deutschlandfunkkultur.de/marina-abramovic-retrospektive-in-bonn-starkes-statement.1008.de.print?dram:article_id=415960

https://www.zeit.de/news/2018-04/19/bundeskunsthalle-in-bonn-zeigt-werk-von-marina-abramovic-180419-99-964963

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/marina-abramovi-bei-ihrer-retrospektive-in-bonn-15553913.html

https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-mittagsmagazin/videos/abramovic-ausstellung-in-bonn-100.html

http://www.wz.de/home/kultur/kunst/marina-abramovic-primadonna-der-performance-in-bonn-1.2665052

http://www.dw.com/de/bonn-zeigt-werkschau-der-performance-k%C3%BCnstlerin-marina-abramovic/a-43459359

 

links zur Künstlerin allgemein:

http://www.marinaabramovic.com/home.html

https://klangkoerperraum.wordpress.com/forschungsprojekt-zur-erweiterung-der-traditionellen-konzertsituation/kleine-enzyklopadie-der-performance-kunst/marina-abramovic-der-korper-als-kunstwerk/

http://www.deutschlandfunkkultur.de/perfomance-kuenstlerin-marina-abramovic-ich-bereue-gar.1013.de.html?dram:article_id=371679

https://www.emma.de/artikel/abramovic-present-335665

http://leflash.de/marina-abramovic-durch-mauern-gehen-autobiografie/

http://www.dw.com/de/mutter-der-performance-marina-abramovic-ist-70/a-36575124

http://www.deutschlandfunk.de/die-sieben-leben-der-marina-abramovic-oder-der-koerper-als.866.de.html?dram:article_id=343998