Kunstbetrachtung im Dialog

 

Dienstag, 23. Juli 2019 Bundeskunsthalle Bonn

in der Ausstellung „Power Play – Anna Uddenberg

 

18:30 bis 20:00 Uhr

 

Kosten: € 15,- / zzgl. Museumseintritt
Anmeldungen bitte bis Freitag, den 19. Juli 2019
Stichwort „Powerplay“ bitte auf dem Anmeldeformular angeben
Anmeldeformular
Treffpunkt: ca. 18:25 Uhr im Kassenbereich des Museums

Aus dem Ausstellungstext der Bundeskunsthalle:

Uddenbergs Skulpturen und ihre räumliche Inszenierung – in dieser Ausstellung als eine Art Gesamtkunstwerk vorgestellt – wirken auf den ersten Blick verführerisch und schmeicheln durch Perfektion, Formen und Farbigkeit unseren Sinnen. Doch sehr schnell erkennt der Besucher, dass es der Künstlerin um weit mehr als die haptische Oberfläche geht, dass sie aus der Tiefe konzeptuell und visuell argumentiert.

Die Künstlerin beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Konventionen und Normen, mit unserer oft exzessiven Konsumkultur und hinterfragt stereotype Denk- und Sehgewohnheiten sowie unsere Vorstellung von mentaler und physischer Beweglichkeit. Sie analysiert Gesellschafts- und vor allem Repräsentationssysteme und untersucht dabei vor allem das Rollenmuster und -klischee von Frauen. Das „typisch Weibliche“ wird heute in den Massenmedien, vor allem aber durch die allgegenwärtige Bilderflut von Influencern in den sozialen Netzwerken definiert – unter Einbeziehung der ‚Feedbackschleife‘ der sozialen Medien analysiert die Künstlerin bestehende Ungleichheiten und Darstellungsmuster und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Geschlechterforschung.

Diese zeitgenössische künstlerische Position hat es in sich, weshalb wir uns ganz besonders auf einen anregenden Austausch freuen!

 

Herzliche Grüße

Olaf Mextorf + Nicole Birnfeld