Kunstbetrachtung im Dialog

 

Samstag, 27. Juni 2020 – Arp Museum Bahnhof Rolandseck

in den Ausstellungen „Traum und Vision“ in der Kunstkammer Rau und „Salvador Dalí und Hans Arp – Die Geburt der Erinnerung*

 

11:30 bis 13:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie!

Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck ist ab dem 12. Mai 2020 für EINZELBESUCHER wieder geöffnet. Beachten Sie bitte hierzu:

https://arpmuseum.org/media/pm_wiederoeffnung_arp_museum_final.pdf

Infolge der allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung des COVID-19 Virus hat das Haus aber entschieden, dass es (vorerst) bis zum 31. August 2020 dort keine öffentlichen Veranstaltungen, also auch keinen Kunstdialog zum Thema „Der entschleunigte Blick“ geben wird. Wir hoffen auf eine Verängerung der Ausstellung „Salvador Dalí und Hans Arp – Die Geburt der Erinnerung“ , damit wir unserer Veranstaltung ggf. neu anbieten können! Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden umgehend rückerstattet.

Wir bitte um Verständnis, wünschen Ihnen alles Gute und BLEIBEN SIE GESUND!

Olaf Mextorf + Nicole Birnfeld

 

Was Siegmund Freud (1856-1939) und Carl Gustav Jung (1875-1961) mit ihrer tiefenpsychologische Analyse der menschlichen Seele auslösten, ist kaum zu ermessen. Mit der Offenlegung des Unbewußten lösten sie auf jeden Fall eine kreative Revolution bei den Symbolisten und den Surrealisten aus.

Das Unbewußte, oft nur durch Träume offen gelegt und seltener durch Visionen, wurde eine Realität, mit der sich Künstler durch die Jahrhunderte auseinander gesetzt haben. So bilden Träume und Visionen auch zwei Leitmotive in der Modernen Kunst.

Diesem Thema widmet sich jetzt die aktuelle Ausstellung in der Kunstkammer Rau und spannt damit auch den Bogen zu den surrealistischen Positionen, die bei Hans Arp und Salvador Dalí untersucht werden.

 

Auf eine visionäre Kunstbetrachtung freuen sich einmal mehr

Olaf Mextorf + Nicole Birnfeld

 

*in Kooperation mit dem Arp Museum Bahnhof Rolandseck