Kunstbetrachtung im Dialog, Juli 2018

 

In den Ausstellungen „Rausch der Farbe“ & „Gotthard Graubner – Mit den Bildern atmen“ im Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

 

Was uns heute als Wohltat für  Augen und  Gemüt erscheint, z.B. die Malerei des Impressionismus, empfanden die damaligen ZeitgenossInnen als Zumutung. Nicht minder die Experimente der abstrakt und gegenstandslos arbeitenden KünstlerInnen. Immer wieder wurden Grenzen überschritten, bestimmten Zumutungen die Erweiterung des Kunstbegriffs. Und immer haben die BetrachterInnen genau hingeschaut, das Gesehene diskutiert und sich für neue Seh-Erfahrungen geöffnet – mit Gewinn.

Das Arp Museum bietet uns einmal mehr die Möglichkeit, Entwicklungen der gegenwärtigen, der jüngeren und älteren Kunst im Zusammenhang zu betrachten. Diese Möglichkeit nutzen wir und fragen nach der Wirksamkeit der Malerei, nach Widerständen im Prozess der Betrachtung und nach dem Mehrwert der Kunst.

Ein weites Feld? Mindestens! Aber dieser Herausforderung möchten wir uns abermals gemeinsam mit Ihnen stellen, freuen uns auf Ihr Kommen und auf einen anregenden Austausch!