Dialogführung, Oktober 2013

 

In der Ausstellung „Tara Donovan“, beauftragt vom Arp Museum Bahnhof Rolandseck.

 

Tara Donovan - Mylar, Arp Museum 2013

Das Alltägliche dringt mittels banaler Gegenstände wie Trinkhalme, Kunststofffolie oder transparente Knöpfe in unsere Phantasie. In unserer Vorstellung bilden sich Stalagmiten, schillernde Kaleidoskope, Wolkenmeere und gigantische Mikrokosmen.

Fasziniert folgen wir den von Tara Donovan erschaffenen Gebilden aus ihrer geheimnisvoll-maßstabslosen Existenz zurück in die Banalität und wieder fort in ferne Bedeutungen, die wir beim Betrachten und Beschreiben dieser raumverändernden Arbeiten assoziieren und im Gespräch „ent-decken.“

 

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/kultur/US-Bildhauerin-Tara-Donovan-zeigt-ihre-korallenartigen-Kunstgewaechse-article1158582.html

http://arpmuseum.org/ausstellungen/wechselausstellungen/rueckblick/tara-donovan.html

http://www.acegallery.net/artistmenu.php?Artist=8