Dialogführung, Juli 2013

 

Im Kunstmuseum Bonn, anläßlich der Neupräsentation der ständigen Sammlung, beauftragt vom Augustinum Bonn.

 

Wasserstandsmeldung, Kraftraum 2013

Das Kunstmuseum Bonn ist ein Haus, dessen Architektur, Sammlung und Konzeption einzigartig in unserer Region ist. Anläßlich seines zwanzigjährigen Bestehens präsentiert das Museum seine Sammlung jetzt neu.

Unter dem Titel „Wasserstandsmeldung“ hat Direktor Stephan Berg mit seinem Team ein hoch interessantes künstlerisches Spektrum ausgebreitet. Grund für uns, mit Ihnen gemeinsam einige ausgewählte künstlerische Positionen kritisch-konzentriert in den Blick zu nehmen. Bekannte und vielleicht weniger bekannte Künstler bieten dabei einen überraschenden und abwechslungsreichen Blick in die Kunstgeschichte der vergangenen Jahre.

Eine der wahrscheinlich bekanntesten jüngeren Positionen steht am Anfang: Neo Rauch. Er löst mit den gezeigten Werken Melancholie und Irritation aus, für die er auch bekannt geworden ist.

Geradezu überwältigend ist ein neu ausgestalteter Raum von Franz Ackermann, der unlängst mit einer großen Einzelausstellung im Kunstmuseum Bonn begeisterte. Die raumfüllende Arbeit trägt den Titel „Keuzung Blauer Himmel“ und beeindruckt allein schon durch eine alles überstrahlende Form- und Farbfülle. Intensität pur!

Für uns eine überaus interessante Entdeckung ist das fotografische Werk von Andreas Gefeller. Der Alltag gerät dem „Landvermesser“ in den Blick, wobei seine spezielle Sichtweise den Bildern eine geheimnisvolle Aura verleiht. Lassen Sie sich überraschen.

Abschließend werden wir mit der „Petersburger Hängung“ in einem der zentralen Obergeschoss-Säle in den Mittelpunkt rücken und dessen Wirkung diskutieren. Ausgehend von der gemeinsamen Betrachtung wäre hier u.a. zu überprüfen ob die Idee des „Museums als Bilderspeicher, als ästhetische Batterie“ (Stephan Berg) trägt.

 

http://www.augustinum.de/bonn/aktivitaeten-gemeinschaft/kulturveranstaltungen/

http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/kultur/neu-sortierte-dauerausstellung-mit-vielen-ueberraschungen-article786066.html